Akupunktur


Akupunktur für den Bewegungsapparat

Die heilende Wirkung kommt u.a. dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst, die oft auch als " Glückshormone" bezeichnet werden. Dazu gehören das Serotonin, körpereigene Morphine wie das Endorphin sowie die Enkephaline.

Mit modernen Verfahren wie der funktionellen Kernspintomographie lässt sich die Wirkung der Körperakupunktur(oder der Laserakupunktur) auf den Stoffwechsel im Gehirn eindeutig nachweisen. In jenen Hirnbereichen, die mit den stimulierten Akupunkturpunkten in Verbindung stehen, zeigt sich eine stark erhöhte Aktivität.

Einsatzgebiete:

  • Verspannungen und Schmerzzustände
  • Neurologische Erkrankungen (Bandscheibenvorfälle,Cauda Equina Kompressionssyndrom)
  • Orthopädische Erkrankungen (Kreuzbandriss, Arthrosen, Patellaluxation, Dysplasien)
  • Sehnen-, Bandverletzungen

   

top